HT Racing Team

Hafnerstraße 17

A-4311 Schwertberg

»   Mail

nach oben

  • Facebook Social Icon

Vorschau: Hinterreiter / Tinschert: Dritter Anlauf

Bislang beklagte das Team von HT-Racing zwei Ausfälle in der ARC 2015, doch bei der Jacques Lemans Kärnten-Rallye powered by UNIOR soll es endlich aufwärts gehen. Dazu soll auch der neue, 280 PS leistende Motor beitragen, mit dem der Mercedes 190 2,3 E 16V nunmehr ausgerüstet ist. Eine Top-Ten-Platzierung wird angestrebt – die Standortbestimmung erfolgt aufs Neue.

Zwar waren die bisherigen Einsätze in der Austrian Rallye Challenge 2015 für Manfred Hinterreiter und Christian Tinschert mit zwei Ausfällen verbunden, doch ihr Tatendrang ist ungebrochen. In Kürze steht die Jacques Lemans Kärnten-Rallye powered by UNIOR auf dem Programm, und dafür wurde der Mercedes 190 2,3 E 16V erneut gründlich überholt.

Mehr noch: Diesmal wird – und zwar nun endgültig – mit dem Motor mit 280 PS gefahren. Genau das Richtige, um auf den langen Bergauf-Abschnitten in der Bergwelt bei St. Veit an der Glan optimal mit Power versorgt zu sein.

Jetzt gilt natürlich erst recht: Maximale Attacke – um in der Gesamtwertung möglichst weit vorne zu landen. Schließlich war man bei der Braustadt-Burg-Rallye Zwettl auf der ersten Prüfung schon bis an die 11. Stelle vorgedrungen, und das noch mit dem alten Motor.

Mit einer gewissen Portion Glück, die bislang gefehlt hatte, sollten Manfred Hinterreiter und Christian Tinschert in der Lage sein, einen Top-Zehn-Platz anzuvisieren. Die Grundlage dafür ist vorhanden, sowohl fahrerisch als auch technisch.

Im Übrigen wollen die Jungs von HT-Racing heuer auch noch auf einer Nebenfront aktiv werden: Im österreichischen Rallye-Pokal der Division P3 in der ÖRM befinden sie sich derzeit an der guten vierten Stelle – ein Verdienst der hervorragenden Platzierung bei der Jänner-Rallye.

Dieses Ergebnis ist natürlich noch verbesserungsfähig, deswegen planen die Schwertberger Mercedes-Ritter auch einen Start bei der Liezen-Rallye und bei der Rallye Waldviertel. Neben ARC ist also auch österreichische Rallye-Meisterschaft angesagt. Viele Fans wird es freuen!